Zeitgeist-Consulting

Allgemeinen Geschäftsbedingungen
 für den Onlineshop

§ 1 Gegenstand der Allgemeinen Geschäftsbedingungen
Gegenstand der Allgemeinen Geschäftsbedingungen ist die Regelung der Vertragsbedingungen für 
sämtliche Verträge von ZEITGEIST / www.zeitgeist-consulting.de - nachfolgend "Anbieter"
genannt - mit dem Kunden des Online-Shops, nachstehend Kunde genannt, die über den Online-Shop 
geschlossen werden. Es gelten jeweils die Allgemeinen Geschäftsbedingungen 
in der zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses gültigen Fassung.



§ 2 Zustandekommen des Vertrages 

Die Angebote des Online-Shops sind unverbindlich. Mit dem Abschicken des Bestellformulars erklärt der 
Kunde verbindlich gegenüber dem Anbieter, das Produkt in angegebener Menge erwerben zu wollen. 
Der Vertrag kommt erst durch Auftragsbestätigung bzw. durch Lieferung der Ware durch den Anbieter zustande, aber nicht durch die
 Bestellbestätigung, die von unserem Server automatisch generiert wird.



§ 3 Informationspflichten 

Der Kunde ist bei der Bestellung verpflichtet, wahrheitsgemäße Angaben zu machen. Sofern sich Daten des 
Kunden ändern, insbesondere Name, Anschrift, E-Mail-Adresse oder Telefonnummer ist der Kunde verpflichtet, 
dem Anbieter diese Änderung unverzüglich durch Änderung der Angaben mitzuteilen. 
Unterlässt der Kunde diese Information oder gibt er von vornherein falsche Daten, insbesondere eine falsche 
E-Mail-Adresse an, so kann der Anbieter, soweit ein Vertrag zustande gekommen ist, vom Vertrag zurücktreten. 
Der Rücktritt wird schriftlich erklärt. Die Schriftform ist auch durch Absenden einer E-Mail gewahrt. 
Der Anbieter sendet dem Kunden unmittelbar nach Absenden des Bestellformulars eine E-Mail mit den 
Bestelldaten des Kunden an die angegebene E-Mail-Adresse. 
Bitte informieren Sie uns unter info@zeitgeist-consulting.de , 
wenn diese E-Mail Sie nicht innerhalb von 24 Stunden nach Abschluss des Vertrages erreicht hat. 
Der Kunde hat dafür Sorge zu tragen, dass das von ihm angegebene E-Mail-Konto ab dem Zeitpunkt der Angabe 
erreichbar ist, und nicht aufgrund von Weiterleitung, Stilllegung oder Überfüllung des E-Mail-Kontos ein 
Empfang von E-Mail-Nachrichten ausgeschlossen ist. 
Die Fehlerhaftigkeit der Angaben wird vermutet, wenn eine an den Kunden gerichtete E-Mail dreimal hintereinander 
zurückkommt, oder die Leistung aufgrund fehlerhafter Anschrift nicht erbracht werden kann.



§ 4 Widerrufsrecht 

Sie können ihre Vertragserklärung innerhalb von zwei Wochen ohne Angaben von Gründen in Textform 
(z.B. Brief, Fax, E-Mail), oder durch Rücksendung der Ware widerrufen. Die Frist beginnt frühestens mit 
Erhalt dieser Belehrung bzw. Lieferdatum. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige
 Absendung des Widerrufs. Das Widerrufsrecht gilt nicht für entsiegelte (aus der Cellophanverpackung entnommene) 
CDs, DVDs und Videokassetten. 

Der Widerruf ist zu richten an: 

www.zeitgeist-consulting.de, 
ZEITGEIST Consulting, 
Ina Münsberg, Holbeinstr. 25, 
04229 Leipzig, 
Email: info@zeitgeist-consulting.de
, Tel: 0049 - 341 - 68 198 22
, Fax 0049 - 341 - 68 198 23


Widerrufsfolgen: 
Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurückzugewähren. 
Können Sie uns die empfangene Leistung ganz oder teilweise nicht oder nur in verschlechterten Zustand zurückgewähren,
 müssen Sie uns insoweit ggf. Wertersatz leisten. Bei der Überlassung von Sachen gilt dies nicht, wenn die 
Verschlechterung der Sache ausschließlich auf deren Prüfung - wie sie Ihnen etwa im Ladengeschäft möglich 
gewesen wäre - zurückzuführen ist. Im übrigen können Sie die Wertersatzpflicht vermeiden, indem Sie die Ware nicht wie 
ein Eigentümer in Gebrauch nehmen und alles unterlassen, was deren Wert beeinträchtigt. Die Kosten der 
Rücksendung trägt der Kunde. Bitte kontaktieren Sie uns VOR einer etwaigen Rücksendung 
(z.B. unter info@zeitgeist-consulting.de).
 Grundsätzlich behalten wir uns vor, nicht ausreichend frankierte Sendungen NICHT anzunehmen.
 Der Rücktransport hat in der Originalverpackung zu erfolgen. Sollte dieses nicht möglich sein, so müssen Sie für eine 
Verpackung sorgen, welche eine Beschädigung der Ware ausschließt. Für Schäden, die auf eine unzureichende
Verpackung zurückzuführen sind, haftet der Kunde.

 Ende der Widerrufsbelehrung



§ 5 Lieferung der Waren, Erbringung von Dienstleistungen 

Die Bestellung wird unverzüglich nach ihrem Eingang beim Anbieter bearbeitet.
 Mit der Übergabe der Waren an das Lieferunternehmen hat der Anbieter seine
 Leistungspflicht erbracht und es geht die Gefahr auf den Kunden über.
Die Dienstleitungen werden dem Kunden gegenüber 
sofort erbracht, soweit keine anderen Vereinbarungen getroffen sind.
Soll die Dienstleistung nicht 
über das Internet erbracht werden, und ist der Kunde nicht unter der von ihm angegebenen Adresse auffindbar, 
so gerät der Kunde in Verzug mit der Annahme der Leistung. Er hat dem Anbieter dann die durch die vergebliche Anfahrt 
entstandenen Mehraufwendungen zu ersetzen.
Der Anbieter braucht die versprochene Dienstleistung nicht mehr zu erbringen 
und kann vom Vertrag zurücktreten, wenn der Kunde trotz schriftlicher Vereinbarung eines Termins zweimal hintereinander 
nicht anzutreffen war.
Erbringt der Anbieter die versprochenen Dienstleistung nicht zu dem vereinbarten Zeitpunkt, so 
kann der Kunde vom Vertrag zurücktreten.
Der Anbieter behält sich vor, im Falle der Nichtverfügbarkeit der 
vertragsgemäßen Leistung eine in Qualität und Preis gleichwertige Leistung (Ware oder Dienstleistung) zu erbringen. 

Ist eine Erbringung einer preislich und qualitativ gleichwertigen Leistung nicht möglich, so kann der Anbieter sich vom 
Vertrag lösen und braucht die versprochene Leistung nicht zu erbringen. Der Anbieter verpflichtet sich in 
diesem Falle, den Kunden unverzüglich über die Nichtverfügbarkeit zu informieren und eine gegebenenfalls bereits erbrachte 
Gegenleistung des Kunden unverzüglich zurückzuerstatten.
Die Absätze 6 und 7 gelten nur, wenn der Anbieter die 
Nichtverfügbarkeit der versprochenen Ware oder Dienstleistung nicht zu vertreten und die Lieferung
 oder Leistungserbringung nicht gegenüber dem Kunden garantiert hat.



§ 6 Zahlung 

Der Kaufpreis bzw. die Vergütung ist sofort fällig, soweit nichts anderes vereinbart ist. Sie können Ihre Zahlung per Vorkasse oder über PayPal vornehmen. Nach der Bestellung 
erhält der Kunde eine Bestellbestätigung durch ZEITGEIST. Wenn "Vorkasse" als Zahlungsoption verwendet wurde, bekommt der Kunde mit der Bestellbestätigung die Bankverbindung von ZEITGEIST zur
 Zahlungsaufforderung mitgeteilt. Mit "PayPal" können Sie sicher via Lastschrift, Kreditkarte, Überweisung und giropay zahlen.
Erst nach festgestelltem Zahlungseingang auf dem Konto 
von ZEITGEIST wird die Ware an den Kunden verschickt.

 Der Kunde gerät automatisch in Verzug, wenn die Zahlung 30 Tage nach Zugang der Rechnung nicht beglichen ist.

Bei wiederkehrenden Leistungen gerät der Kunde mit der Zahlung ohne Mahnung in Verzug, wenn er den Zahlungstermin 
versäumt. 
Im Verzugsfalle werden die gesetzlichen Verzugszinsen erhoben. Das Recht zur Aufrechnung steht dem 
Kunden nur zu, wenn seine Gegenansprüche rechtskräftig festgestellt wurden, oder diese durch den Anbieter anerkannt 
wurden. Der Kunde kann ein Zurückbehaltungsrecht nur ausüben, wenn sein
 Gegenanspruch auf dem gleichen Vertragsverhältnis beruht.

§ 7 Verpackungs- und Versandkosten 

Für Lieferungen innerhalb Deutschlands betragen die Versandkosten 3,50 Euro. 
Bei Lieferung von Waren ins Europäische Ausland werden 6,00 Euro als Versandkosten erhoben. Für Sendungen 
in das übrige Ausland werden 8,00 Euro berechnet.



§ 8 Eigentumsvorbehalt 
Die gelieferte Ware bleibt bis zur vollständigen Zahlung des Kaufpreises 
Eigentum des Anbieters, unabhängig vom Ablauf der Widerrufsfrist.



§ 9 Gewährleistung 

Der Anbieter gewährleistet, dass die verkaufte Ware zum Zeitpunkt des Gefahrüberganges frei von Material- und 
Fabrikationsfehlern ist und die vertraglich zugesicherten Eigenschaften hat. 
Bei Eintreffen hat der Kunde die Ware unverzüglich auf Mängel und Beschaffenheit zu untersuchen. Im Falle offener 
Mängel müssen diese unverzüglich nach Entdeckung schriftlich bei uns gemeldet werden, ebenso
 versteckte Mängel. Die Gewährleistung beträgt 24 Monate ab Rechnungsdatum. Bei Reklamationen muss das 
Kaufdatum mit einer Rechnung nachgewiesen werden. Die Gewährleistung erstreckt sich nicht auf den normalen 
Verschleiß oder die Abnutzung. Die Gewährleistung erlischt, wenn der Kunde die gelieferte Ware verändert, und der 
Mangel eindeutig auf die Veränderung zurückzuführen ist. Der Anbieter hat während der Gewährleistungspflicht das 
Recht auf kostenlose Nachbesserung. Ein teilweiser oder vollständiger Austausch des Artikels ist zulässig. 
Werden Mängel innerhalb angemessener Frist nicht behoben, so hat der Käufer Anspruch auf Wandlung oder Minderung.



§ 10 Datenspeicherung 

Gemäß § 28 des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) machen wir darauf aufmerksam, dass die im Rahmen der 
Geschäftsabwicklung notwendigen Daten mittels einer EDV-Anlage gemäß § 33 (BDSG) verarbeitet und gespeichert
werden. Persönliche Daten werden selbstverständlich vertraulich behandelt.


Wir weisen darauf hin, dass wir die von Ihnen angegebenen Adress- und Telekommunikationsdaten lediglich zu firmeninternen Zwecken (Lieferung der Ware, evtl. Rückfragen, etc.) verwenden und Ihre Daten keinen fremden Dritten zugänglich machen. 

Ihre personenbezogenen Daten einschließlich Ihrer Haus- und Email-Adresse geben wir nicht ohne Ihre ausdrückliche und jederzeit widerrufbare Einwilligung an Dritte weiter. Ausgenommen hiervon sind unsere Dienstleistungspartner, die zur Bestellabwicklung die Übermittlung von Daten benötigen (z.B. das mit der Zahlungsabwicklung beauftragte Kreditinstitut). In diesen Fällen beschränken wir den Umfang der übermittelten Daten auf das erforderliche Minimum. 

§ 11 Gerichtsstand 

Gerichtsstand für alle sich im Zusammenhang mit dem Vertragsverhältnis - auch aus Rücktritt- ergebenden 
Streitigkeiten ist Leipzig, wenn der Käufer Vollkaufmann, eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder ein
öffentlich rechtliches Sondervermögen ist. Es gilt ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland.



§ 12 Abweichende Bedingungen des Kunden 

Für den Fall, dass der Kunde eigene Allgemeine Geschäftsbedingungen verwendet, die von diesen Allgemeinen 
Geschäftsbedingungen inhaltlich abweichen, gelten ausschließlich die Allgemeinen Geschäftsbedingungen des
 Anbieters. 

Wir empfehlen sämtliche Transaktionsdaten und die AGB auszudrucken und an einem leicht zugänglichen Ort aufzubewahren.


Stand: 08.06.2011